/ domm

Seit 2003 mache ich im Dezember ein Jahrrückblicks-Mixtape (bzw -CD), das (bzw die) ich dann als Massen-Weihnachtsgeschenk an viele Verwandte und Freunde verschenke.

Wer interesse an einem Exemplar hat, möge sich bei mir melden.

mp3 on request...

Follow me on twitter!
Atom Icom ... on Atom!
<<<<<<<<<<
24.12.2006: stand strong through the night
24.12.2005: neue aussichten
24.12.2004: in the city we trust
24.12.2003: Food Not Bombs

Weihnachtlich gehts los mit I Hope I Sell a lot of Records atChristmastime von Princess Superstar. Ist zwar nicht mehr ganz frisch(2000), aber sehr witzig (auch wenn ich sofort ans "blank tape"denke...) und wesentlich besser als div. Weihnachstschrott von Bands,die mit "!" enden. Missy is next, Work It beginnt einen kleinenParty-Schwerpunkt, stillstehen unmöglich. Dasselbe gilt für "Cop thatShit", wieder Missy mit Timbaland & Magoo. Say What?!?! von Apani istzwar recht tanzbar, aber durchaus sehr inhaltslasig. untitled flow_toppt das allerdings reichlich, aber Ursula Rucker ist die ungeschlageneQueen von Intelligentem HipHop. Peaches schuttelt dannGenderHipHopStandards ein wenig durcheinander, wenn sie die Mother- undFatherfuckers auffordert, ihre dicks/tits zu schuetteln (_Shake YerDix). Killer ist nichts anderes als ein Killertrack von The Bug.IMO eines der besten Lieder 2003. Das deutsche Äquivalent dazu (wennauch auf nicht so hohem Niveau) wäre wohl Seeed, hier vertreten mit_Lock Down_ (feat. Tanya Stephens) / Music Monks. Immer mitsingen(auch wenn ich ebenfalls nie im Gesangsverein war) muss ich bei Ichwill doch bloss mein Lied singen, Sam Ragga Band feat. Sam Semilia._gedscho_ ist mein all-time-favourite von den Attwengern, durchaus auchpolitisch zu sehen, weil "es gedscho wieder weida!" (hoffentlich bald..)In God is a Music feiern die Beginner feat. Maximilian Musik IMOweniger als Religion als als soziales/politisches Informationsmedium('KRS-1 und Chuck D sagten die Wahrheit während die Lehrer logen'). Auchwenn es Jan Delay so scheinen mag, nicht alles ist Vergiftet. DeadPrez zb sagens klar und laut: We need a Revolution. Oder SaulWilliams, der der aktuellen US-Politk widerspricht: Not in Our Name -Pledge of Resistance (DJ Spooky Remix). Oder Michael Franti & Spearheadfeat. Gift of Gab, die ultrafunky meinen: We don't Stop. EineRetrospektive auf ähnlich unangenehme Zeit ('Thatcher waz in power,times were tight 'n' sour') liefern Nightmare on Wax mit 70s 80s.Ebenfalls ultrafunky und eines meiner Lieblingslieder 2003. MeinLieblingslied 2002 beendet dieses Mixtape, und obwohl The Streets primärMusik/die Musikindustrie meinen, sehe ich das etwas allgemeiner: Let'sPush Things Forward

Comments (via disqus)