/ domm

Seit 2003 mache ich im Dezember ein Jahrrückblicks-Mixtape (bzw -CD), das (bzw die) ich dann als Massen-Weihnachtsgeschenk an viele Verwandte und Freunde verschenke.

Wer interesse an einem Exemplar hat, möge sich bei mir melden.

mp3 on request...

Follow me on twitter!
Atom Icom ... on Atom!
24.12.2017: Wir sind Türen

Wir beginnen mit einem walisischen Sprichwort: "Freeze (1) Hard Liquor (2) In Cold Blood (3) Under (4) A Violent Noise (5)", vorgetragen von Manu Delago (1), Sohn (2), Alt J (3), Sampha (4) und The XX (5). Live bombastisch, im Kopfhörer auch sehr gut sind 5KHD, und alles andere als mute (6). Cosmo Sheldrake lädt in Come Along (7) nicht nur zur Heffalumpjagd ein. Parov Stelar feat Muddy Waters hat den Soul Fever Blues (8). Portugal the Man feat Richie Haven fühlen sich in Number One (9) manchmal sehr alleine. Einen grossen Liebesbeweis erbringt Feist, die Any Party (10) verlassen würde. La Bastard wollen Trouble (11) machen, oder gar nix. Urlaub (ohweh / away) und Pina Colada (12) brauchen Granada. Ein Liebeslied an die Kinks und Sandy Simmons (13) singt der Nino aus Wien. Ernst Molden, Willi Resetarits, Walther Soyka & Hannes Wirth haben ein interessantes Erlebnis mit de Haschisch Hendln (14). Wir bleiben beim Thema, wechseln aber radikal das Genre, wenn Wrongtom & die Ragga Twins fordern: Bun Some Weed (15). Das Lunsentrio betreibt eine andere Art der Unkrautvernichtung und hat anscheinend was gegen das letzte Edelweiss (16). Monomania präsentieren den Rosa Rasta (17), Sookee gibt Biologieunterricht über Queere Tiere (18). Yasmo und die Klangkantine sind nicht der Meinung, dass Girls Wanna Have Fun (19) und deswegen eh keine gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit brauchen. Aber der Widerstand gegen das, was jetzt kommt (20), ist vergeblich, meint Christiane Rösinger, auch wenn wir jetzt eine Regierung haben, die zurück in die Vergangenheit will. Ibeyi feat Michelle Obama meinen No Man Is Big Enough For My Arms (21). Let me out (22) aus dem Trumpwahnsinn wollen Gorillaz feat Pusha T & Mavis Staple. Úber Bamboo (23) schnell rappen kann Homeboy Sandman. Nicht ganz so schnell, aber noch weirder rappt Käptn Peng über neue Freunde (24) und spendet auch gleich den Mixtapetitel. Es folgt viermal sehr unterschiedlicher Hiphop (oder so) aus Öland: Emzetka spielen auf einem Illegalen Rave (25) in Wien Flunkyball mit 3-Liter Wodkaflaschen, von Seiten der Gemeinde besuchen eine Weihe für den neuen Gemeindetraktor (26) in Tirol (und "Suniten und Schiiten auf Schihütten", Reim des Jahres). Ganz oben sind Bilderbuch in ihrem Bungalow (27) auf der Suche nach Power für den Akku, tief im Untergrund feiert Koenig Rain Color (28). Sinkane hofft, "we're all gonna be allright", U'Oh (29). Das Schlusswort haben Les Amazones d'Afrique feat. Angélique Kidjo mit Dombolo (30).

Cover: freistehende Türe zum Strand von Vama Veche, Rumänien.

Deckt den täglichen Bedarf an Vinyl, enthält Spuren von MP3.

Aufgenommen im plix

Comments (via disqus)

24.12.2016: die bim fahrt nach simmering
24.12.2015: Urlaub in den Misanthropen
24.12.2014: Der Mensch gehört auf eine Sofagarnitur
24.12.2013: subkutan
24.12.2012: es kummd ka o
24.12.2011: ohne stress is lässig
24.12.2010: i take the bike to town
24.12.2009: stangl ma n wecker
24.12.2008: zwischen angepasstem und aussätzigem leben
>>>>>>>>>>
an image named mixtapes/wir_sind_tueren.jpg