/ domm

Seit 2003 mache ich im Dezember ein Jahrrückblicks-Mixtape (bzw -CD), das (bzw die) ich dann als Massen-Weihnachtsgeschenk an viele Verwandte und Freunde verschenke.

Wer interesse an einem Exemplar hat, möge sich bei mir melden.

mp3 on request...

Follow me on twitter!
Atom Icom ... on Atom!
24.12.2018: Um die Ecke & immer gradeaus

Mit Zungenschnalzen und Prince-Gitarren startet Janelle Monae und makes me feel (01) so good, so good, so fuckin' real. Dirty Projectors trifft anscheinend seine Traumfrau, she's a break thru (02). Superorganism sind vermutlich nicht allzu happy, dass everybody wants to be famous (03), weswegen Homeboy Sandman & Edan vielleicht etwas radikal gleich #NeverUseTheInternetAgain (04) fordern. Everything Is Recorded ft. Obongjayar geht's ähnlich wie Dirty Projectors, She Said (05) hold me closer and don't let me go. Neneh Cherry singt hier faster then the truth (06). Tune Yards verwendet ihre white woman voice um über ihre Erfahrung als Colonizer (07) zu erzählen. Angeblich aus .at kommt Faces mit jump'n'run (08), wohingegen Soap&Skin sicher aus .at ist, aber wohl lieber in Italy (09) wäre. Ein Stadtrandkind (10) ist Neuschnee, nicht nur eines meiner Lieblingslieder, sondern auch der Spender für den Mixtapetitel. Schmieds Puls fühlen sich Superior (11), fuck you and all your friends [super Video!]. Cool bleiben (12) International Music, irgendwas muss Geld bringen. Die Nachthexen wollen ihre Ruhe vom Disco Creep (13), die Idles [beste Liveband 2018] geben zu viel Trinkgeld, sind aber Scum (14). Ein braves Pferd (15) sind Kreisky und galoppieren liebend gerne im Kreis [unglaubliches Video]. Vogal und Fisch (16) erwischen Ernst Molden & das Frauenorchester nie gemeinsam. Morgen hören Grant sicher auf zu rauchen, es ist ja nur ein Tschick (17) [Coverversion des Jahres]. Der Nino aus Wien leidet etwas beim Unentschieden gegen Ried (18), da geht er lieber in'd Nadur. Erst dieses Jahr hab ich Fuck The Government, I Love You (19) von The Burning Hell entdeckt, but isn't it fun to shout! Laura Gibson wollte in Goners (20) die Wahrheit singen, but the truth didn't rhyme. Cat Power fragt Robbin Hood (21), also wer hier eigentlich wen ausraubt. Ob es nur eine Wahrnehmungssache (22) ist, dass arge Leut frei umanand laufen und rundherum steht a Zaun, wundert sich Felix Kramer. Sigrid Horn [beste erste Platte des Jahres] findet, dass sie zu viel baun (23). Die richtige Bettelmafia (24) finden Christoph und Lollo in Krone, Heute & Österreich, und Tiere, Busen, Busen & Tiere. Kreiml & Samurai feat Monobrother sind echte Wiener (25) mit Parallelgewissen. Klitclique wollen den Bachmannpreis und 50.000 (26) Euro an Stefanie Sargnagl vergeben. Fever Ray fliegt to the moon and back (27). Marie Davidson will den Schweiß fließen sehen und riechen können, also work it (28). DJ Taye feat. DJ Manny meinen need it (29) vermutlich nicht ganz jugendfrei.

Cover: Chongqing, China

listen responsibly!

Aufgenommen im plix

Comments (via senph)

24.12.2017: Wir sind Türen
24.12.2016: die bim fahrt nach simmering
24.12.2015: Urlaub in den Misanthropen
24.12.2014: Der Mensch gehört auf eine Sofagarnitur
24.12.2013: subkutan
24.12.2012: es kummd ka o
24.12.2011: ohne stress is lässig
24.12.2010: i take the bike to town
24.12.2009: stangl ma n wecker
>>>>>>>>>>
an image named mixtapes/um_die_ecke_und_immer_gradeaus.jpg

<